Sabbatical mal etwas Anders

Viele werden es bestimmt schon geahnt haben, Dorphine hat jetzt doch noch ihre neuen Schuhe, kernigen Felgen samt brandneuer Reifen aufgezogen bekommen – yieppiehh!

Vorher – klassisch im Multivan Look :

Nachher – mit Sonne und voll fett ey 🙂

Die neuen Felgen, sehr gerne beim Daimler für AMG Umbauten verwendet, stammen in etwa aus dem selben Jahrzehnt wie Dorphine … Und was das gleich für einen Unterschied macht, oder? Wir sind zumindest mega begeistert und Dorphine scheint auch total entzückt über ihre neuen Schuhe 🙂

Wir haben das tolle Wetter dann auch gleich genutzt um eine kleine Ausfahrt zu machen – Corona save natürlich.

Das Ausflugsziel war Kollmar an der Elbe, mit einem kleinen Abstecher nach Glückstadt. In Kollmar konnten wir neben einem schönen Bild von Dorphine auch noch ein Fischbrötchen ergattern – allerdings nur nachdem wir ganz offiziell unsere Daten für das Gesundheitsamt in einem Buch eintragen mussten – was man nicht alles machen muss um ein Fischbrötchen zu essen…egal, war trotzdem eine ganz schöne Abwechslung und zudem noch sehr yummy!

Und es wird auch weiterhin fleißig gebastelt. Nachdem Dorphine gestern noch auf den Hinterbeinen stand damit ein letztes Kabel gezogen werden konnte – und jetzt auch endlich der Ladezustand der Starterbatterie im Kontrollpanel angezeigt wird 🙂 – ging es heute auf die Vorderläufe!

Plan war eigentlich nur mal kurz den Zustand des Reservereifen zu checken und dann auch gleich noch ein bisschen Fett zur Konservierung auf die brandneu montierten Zugstreben zu geben…doch wie es dann ja meistens so ist, rückten mir nichts dir nichts die bis dato nicht mehr angeschlossenen Nebelscheinwerfer der Stoßstange in den Fokus. Also Stoßstange abgebaut und mal geschaut was da eigentlich noch so gemacht werden kann…und wenn sie schon mal runter ist, schwuppdiwupp noch ein paar Lackausbesserungsarbeiten.

Ansonsten verbringen wir, wie viele von euch sicherlich auch, bei zumindest tollstem Wetter viel Zeit mit ausgiebigen Spaziergängen, Keller Aufräum,- und Wohnung Putzaktionen, und Abends gern auch mal mit Spielen. Neben Scrapple steht vor allem Fifa mit erbitterten Matches und erbärmlichen Elfmeterschießen hoch im Kurs. Wenn man schon kein Fussi schauen kann, dann machen wir halt Fussi selbst nää 😉

Auch die ersten Übungsstunden an der Ukulele finden nicht wie geplant in der Hängematte unter einem Griechischen Olivenbaum statt, sondern in den eigenen vier Wänden mit Übungsbuch und DVD vor dem TV. Die ersten 2 Akkorde sollen gut geübt sein…hört sich tatsächlich leichter an als gespielt. Und was für den einen mühsame Fleißarbeit ist, wirkt auf die Anderen allen Anschein nach sehr entspannend und einschläfernd.

Alle Beteiligten hatten auf ihre Art und Weise ihren Spaß 🙂

Gern runden wir den Tag mit einem Gin Tonic ab. Statt Toilettenpapier waren wir weitsichtig genug die Gurken zu hamstern 8)

Und wie verbringt ihr so eure Zeit während Corona einen nicht unwesentlichen Teil des Tagesrhythmus bestimmt? Wir hätten sonst noch eine kleine Beschäftigung, wie oft könnt ihr Twiggy auf dieser Seite entdecken?

4 Kommentare zu „Sabbatical mal etwas Anders

  1. Ich habe mein Enkelhündchen 3 x entdeckt 🙂 Freue mich, Euch heute zu sehen. Natürlich ohne Bussi und Umarmung und Mindestabstand von 1 1/2 Meter. Wenn Ihr so weiter am Dorphine arbeitet, bekommt er sicher bald das H-Kennzeichen. Bis nachher. LG, Mutti, Twiggy-Omi und Heidi

  2. Coole „Karre“😉, sehr geile Felgen!
    Und wenn wir uns dann wieder sehen dürfen, sind wir sehr auf ein Ukulele Konzert gespannt (Druck aufbauen😜). Schön, dass es euch trotz allem gut geht und ihr Spaß habt, auch, wenn eigentlich ganz alles geplant war! Stay strong und bleibt gesund! Liebe Grüße von der Wilkens Bande😎

    1. Besten Dank mein Freund! Werd dann demnächst meinen 1. Gig mit der Ukulele live Streamen unter #dertypderspieltebisesdemviruszuvielwurdeundsichverpis*** 🤪
      Bleibt auch gesund und bis hoffentlich die Tage dann mal wieder!😘

Schreibe eine Antwort zu Michel Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: