Tag 12: Einer dieser Tage…

Da sitzt man schön bei seiner zweiten Scheibe Toast, freut sich über die tolle Aussicht und denkt an nichts Böses während sich hinter einem eine dicke Regenfront heimtückisch nähert. Wir wurden glücklicherweise noch rechtzeitig gewarnt und konnten noch alles abbauen und reinholen ehe der erste Schauer niederging. Aber so hatten wir nicht gewettet, im Süden sollte doch eigentlich die Sonne scheinen. Naja, dann halt erstmal den Regenguss im Bulli abwarten, hat auch etwas von Gemütlichkeit ☺️

Unser heutiges Ziel war dann die Insel Öland und während wir uns der Küste näherten kamen uns ganze Geschwader von der „Weißen Riesen Armee“ Wochenendausflüglern entgegen. Ein herrliches Gefühl, sich den Luxus erlauben zu können zwei Tage abzuwarten um dann gegen den Strom zu fahren ☺️ Öland selbst ist in den Sommermonaten eine absolute Touristeninsel, 90% der Häuser sind Ferienhäuser und es gibt ein großes Angebot an allem erdenklichen Freizeitaktivitäten. Zumindest in der Saison, denn zur Zeit ist die Insel noch im Winterschlaf und der Frühling erwacht Flora und Fauna. Wir konnten einzig eine Konditorei und ein Fischkiosk finden die offen hatten. Da haben wir doch gleich mal bei beidem zugeschlagen 😋

Kurze Zeit später erlitt zuerst die erste und dann auch noch die zweite von Mario’s Lesebrille Verluste…bei Einer der Bügel ab, da Schraube weg, bei der anderen das Glas verschwunden…die alt bekannten Geschichten also 😆irgendwie nicht ganz unser Tag. Na ja, erstmal den leckeren Kuchen aus der Konditorei verhaftet und dabei dann den Plan geschmiedet gleich mal die Dachbox und ein paar Dinge im Bulli neu zu organisieren.

Und dann nahm das Unglück seinen Lauf, der Schlüssel für die Dachbox samt des Haustürschlüssel war nicht da, wo er zuletzt gewesen ist. Was war mit ihm passiert? Und wo mag er hin sein? Es läuft nach aktuellem Stand allem Anschein nach auf einen Indizienprozess hin 😁Und ja, wir schauen eventuell zu viele Real Crime Shows in letzter Zeit. Zuletzt gesehen wurde er am letzten Regentag… ach ne doch nicht, danach waren wir noch einmal bei unserem ersten Angelstopp an der Dachbox und diese war definitiv abgeschlossen, der Tatort war also bekannt. Es gab drei Verdächtige, wobei Twiggy ein Wasserdichtes Alibi aufweisen konnte – sie hatte die ganze Zeit in ihrem Körbchen geschlafen…oder hatte sie ihn evtl. doch bei sich in der Seitentasche versteckt?? Mario war nach jetzigem Ermittlungsdetails noch der Hauptverdächtige, er hatte den Schlüssel definitiv zuletzt benutzt. Doch das Blatt schien sich zuwenden… Er meint sich nach mehreren intensiven Verhören zu erinnern, ihn eventuell doch noch Sina weitergegeben zu haben. Auch die Auswertung der an diesem Tag gemachten Bilder gaben zwar Hinweise aber konnten nicht zur Aufklärung beitragen. Hhmmm Mysteriös….

Alles grübeln machte uns aber auch nicht schlauer und so suchten wir uns ein sehr schönes Plätzchen zum Wildcampen und drehten den Bulli einmal komplett aber sowas von auf Links – und ja, bei der Gelegenheit wurden auch die Klamotten wieder feinsäuberlich zusammengelegt 🙂

Aus der anfänglichen Meinung, dass er irgendwo sein musste wurde immer mehr die Gewissheit, dass wir ihn allem Anschein nach doch wirklich verloren hatten (auch wenn wir das noch immer nicht ganz glauben können und wollen, da dieser an einem Karabinerhaken hing).

Jedoch zuerst einmal die gute Nachricht, es sind noch zwei lagen Bier im Kofferraum – YIIPPIIIEH – da sieht man mal wieder, dass es immer gut ist wenn man seine Assets auf verschiedene Depots verteilt 😉

Da nun ein Sturm aufzog, machten wir es uns wieder im Bulli gemütlich, genossen die tolle Aussichtt und brieten ein Ratatouille aus Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten.

Dazu noch der vorhin gekaufte geräucherte Lachs – sooo yummyyy – ein Traum! 😋

4 Kommentare zu „Tag 12: Einer dieser Tage…

  1. Moin Ihr 3, da war ja ordentlich was los bei Euch. :O Erst die Brillen kaputt 8) , dann der Schlüssel weg 😥 . Ärgerlich.
    Konntet Ihr die Dachbox öffnen? (Mein Autoschlüssel war übrigens auch an einem Karabinerhaken. Ist bis heute auch nicht mehr aufgetaucht!)
    Nun seid Ihr bereits 2 Wochen unterwegs und ich wünsche Euch, dass das Wetter wieder besser wird. 8|

    Liebe Grüße nach Schweden und passt auf Euch auf, Muddi, Omi, Heidi ❤ :*

    Liken

  2. Was für ein Schlamassel. Wie will man denn ne Dachbox knacken, wenn man dazu nichts sieht?!
    Viele Grüße aus dem inzwischen wieder trockenen Schwabenlad ins Schwedenland!
    Bei uns war’s Gott sei Dank nur ein Kosmetikköfferchen dessen Inhalt unter Verschluss blieb. Meine Schwester war damals so frei und hat einfach mal dran rumgespielt und dabei die Zahlenkombi verstellt (aber sie war überhaupt nicht in der Nähe des Köfferchens – seltsam, wie ausgerechnet ihr Geburtsdatum da reinkommt?! Zufälle gibt’s).
    Ralf hat’s übrigens mit dem Opel Bordwerkzeug geöffnet, viellecht klappts auch bei der Dachbox?
    Euch jedenfalls eine trockene und spannende Weiterreise und vielen Dank, dass ihr uns alle ein Stückchen mitnehmt!
    Liebe Grüße Moni

    Liken

  3. Das Glas aus der Brille verloren…das kommtmir bekannt vor 😀
    Das mit der Dachbox ist natürlich Mist aber cool das ihr Euch nicht verrückt macht…Beweise hin oder her…weg ist weg und da trösten doch die zwei Paletten Bier den Verlust.
    Weiterhin viel Spaß.

    PS: Ich kann die Videos irgendwie nicht öffnen… 😦

    Liken

    1. Hehe… es handelte sich um dieselbe Brille 😆 Vielen dank, denn haben wir. Musst mal schauen ob die Videos über das Handy geladen werden oder sonst mit Google Chrome klappt es wohl auch. Beste Grüße!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: