Tag 13: Eine Nacht mit etwas Schatten und ein Tag mit gaaanz viel Licht!

Es ist 2:34 Uhr und der Mix aus Sturm, Regen, Hagel und Gewitter lässt uns nicht mehr schlafen. Eigentlich ja alles mega gemütlich, aber einfach weiterschlafen wäre irgendwie auch nicht so schlimm. Immer wieder wird Dorphine von teils heftigen Windböen kräftig durchgeschüttelt… da haben wir uns echt mal den exponiertesten Spot für die Nacht ausgesucht 😆 Und an dieser Stelle auch beste Grüße an unseren lieben Kollegen Ralph…das mit der sonnigsten Insel Schwedens konnten wir bis zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht bestätigen 😉

Irgendwann lies der Sturm dann nach und wir konnten doch auch noch etwas weiter schlafen. Aber uijuijuij… ganz schön abgekühlt und schattig am nächsten Morgen. Daher kurzerhand den Entschluss gefasst erst einmal loszufahren, uns dabei etwas aufzuwärmen und dann unterwegs nach einer Möglichkeit zum Frühstücken Ausschau zu halten. Nach einiger Suche fanden wir tatsächlich auch eine geöffnete Bäckerei. Dort kamen wir mit einem schwedischen Pärchen, die in einem T4 unterwegs waren, und einer schwedischen Krankenschwester ins Gespräch. Super interessant mal aus deren Perspektive zu hören, wie sie die Maßnahmen rund um Corona wahrnehmen.

Natürlich schilderten wir der lokalen Krankenschwester auch unser kleines Problemchen mit dem verlorenen Schlüssel der Dachbox. Sie empfahl uns eine kleine Werkstatt an einer Tankstelle. Leider oder vielleicht auch zum Glück hatte diese gerade Mittagspause als wir dort eintrafen und so fuhren wir erst einmal weiter. Dank Mario‘s Blick für schöne Autos und einem toll restaurierten, weißen VW Käfer, stehend vor einer KFZ Werkstatt 🙂 STOOOP und U-Turn… vielleicht konnte man uns hier ja bei unserer Dachboxproblematik behilflich sein?? Und tatsächlich, zuerst der Chefmechaniker,Taktik wir knacken es mit nem Schraubenzieher…HAAALT…das fand Mario wiederum doof. Daher die Frage ob nicht evtl irgendeine Universalschlüssel da sei…okidoki, es wurde tatsächlich ein kurzer Schlüssel gefunden… wieder der Chefmechaniker ans Werk…Ergebnis leider negativ. Dann kam der Chef auf Krücken, groß gewachsen, schaute dem Schloss tief ins Auge, drehte den Schlüssel 2-3x sanft hin und her…uuund BÄÄMM…Mr, Magic Finger himself – geöffnet ohne Zerstörung- yiepiehh yay yeah, wie toll!!! Und bei der nächsten Gelegenheit gingen wir auch gleich ans Werk um endlich unsere Taskforce „Neuorganisation“ zu starten.

1. Versuch verlief nicht ganz so erfolgreich wie es aussieht… die Leiter fast weggerutscht… also 2. Versuch… und das sieht doch gleich viel besser und “Fass” auch sicherer aus 🙂

Yesss! Endlich geschafft! Und auf ging es um die Insel Öland weiter zu erkunden, Kuchenpause inklusive 🙂 Was für eine herrliche Insel mit ihren vielen Windmühlen aus vergangenen Tagen, und um diese Jahreszeit ja fast noch komplett ausgestorben.

Nur mit den Campingplätzen konnten wir uns nicht so wirklich anfreunden. Irgendwie entsprach keiner unseren (einfach ist mehr!) Ansprüchen, und Lust auf eine Pizza hatten wir zudem auch. Die Abendsonne stand bereits am Himmel und wir überlegten, ob wir unsere Ansprüche evtl doch anpassen sollten. Kamen letztendlich jedoch zu dem Entschluss, dieses nicht zu tun und fuhren weiter. Rund um die Südseite Ölands kamen wir an ein paar geschlossenen, da nicht Saison, Pizzerias vorbei. Schließlich erreichten wir Mörbylånga und im Vorbeifahren bemerkte Mario, wie jemand in ein Eingang einer Location ging – und tatsächlich ein Restaurant – und nicht nur irgendein Restaurant, sondern tatsächlich eine Pizzeria – Jackpot!!!

Wir waren so glückselig 🙂 Aber es sollte noch besser werden. Nach dem Restaurantbesuch fuhren wir einen Wildcamping Spot ganz in der Nähe an – und WOW!!! Unglaublich, was für eine Aussicht inmitten absoluter Einsamkeit – Gott sei Dank hatten wir es nicht mit den Schickimicki Plätzen abgetan! Zu allem Überfluss versank die Sonne direkt vor uns im Meer – was sind wir doch für Glückskinder ☺️

4 Kommentare zu „Tag 13: Eine Nacht mit etwas Schatten und ein Tag mit gaaanz viel Licht!

  1. Hui, was alles so bei euch passiert. Ich freue mich jeden Tag auf eure Updates und kleinen Geschichten. Dass mit dem Sonnenuntergang ist ja ein Hammer und wunderschönes Bild. Stay safe ihr beiden und genießt weiterhin die Zeit. Und irgendwann klappt das auch mit dem 🎣🥱. P.S. Mario: wir haben doch früher immer am Angelsee geübt?!☝🏼Oder haben wir nur Bier getrunken 🙈😂 Auweia…
    Liebe Grüße von Michel & Carola (die Wilkens Bande😎)

    Liken

    1. Hej hej meine Lieben! Schön zu hören dass euch der Blog gefällt und ihr fleißig am lesen seid 🙂
      Wir waren früher glaub ich besser im Pilsdosen angeln 😆das holt mich jetzt ein. Aber wir habe. Ja genügend Zeit und lassen uns nicht unterkriegen 💪🏼
      Liebe Grüße zurück von uns 3en
      Bist du eigentlich wieder aus der Kurzarbeit?

      Liken

  2. Glückwunsch zur Öffnung der Dachbox ohne Beschädigungen!
    Hat er Euch den Schlüssel mitgegeben so das ihr jetzt wieder ab und aufschliessen könnt…oder wie macht ihr das nun?
    Ich habe auf dem Foto noch ne Palette Bier (Falcon) in der Dachbox entdeckt…die klügere kippt nach 😀

    Geiler Sonnenuntergang!!
    Bei den schönen Fotos kommt echt Fernweh auf…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: