Tag 17: Nacht der dicken Decke

Boah was haben wir gut geschlafen! Unglaublich wie doch eine dickere Decke gleich für mehr muckeligkeit gesorgt hat. Tatsächlich haben wir wieder bis Acht geschlafen und dass, obwohl wir recht spät in die Dorphinen-Koje gingen. Nach einer leckeren Haferflocken-Joghurt-Obst-Frühstücksbowle versuchten wir erneut bei tollstem morgendlichen Sonnenschein unser Angelglück, doch trotz der tollen neuen Köder wollte wieder keiner beißen. Was nicht unbedingt an den Ködern sondern eher an dem nicht ganz so ideal gelegenen Uferspot gelegen hat.

Dorphine sprang tatsächlich sofort an, bestärkte damit unsere Elch-These, und wir machten uns auf in Richtung der Schärenlandschaft. Unser Ziel war der Stendörren Nationalpark in dem wir einen drei Stündigen Hike machten, unglaublich, was für eine Natur!

Hungrig durch unsere Wanderung beschlossen wir als nächstes die kleine Hafenstadt Trosa anzusteuern, sicherlich würde es dort eine der liebgewonnenen, kleinen Fischräuchereien geben. Zwar gab es jede Menge Beach Bars, Restaurants und Eiscafes, jedoch hatte mal wieder kaum etwas geöffnet…

Wir erkundeten das niedliche Städtchen, dass im Sommer vor Touristen nur so zu wimmeln scheint, und fanden schließen ein Café in dem wir, direkt am Kanal, Rast machten.

Da wir noch immer Appetit auf Fisch hatten, fuhren wir weiter in die Nähe von Nynäsham, denn dort sollte es eine geöffnete Fischräucherei geben…. doch wie leider zuletzt häufig wurden wir enttäuscht. Mhm…auch unser nächster Stopp in Nynäshamn selbst brachte keinen Erfolg. Ernüchtert hielten wir bei dem nächsten Lidl 😛 und kauften alles für einen leckeren, mexikanischen Bohneneintopf. Bloß mit dem Stellplatz für die Nacht war dass so eine Sache… irgendwie fanden wir dieses Mal weit und breit keinen. Nach langem Suchen entschieden wir schließlich am Rande eines Waldweges wildzucampen.

Ein Kommentar zu “Tag 17: Nacht der dicken Decke

  1. Wow, was für tolle Aufnahmen von dieser schönen Gegend. Ein Traum und dann auch noch ohne Touristentrubel. Super, dass Dorphine Euch wieder weiter bringt. Die kleine Hundedame im Körbchen hats ja sehr bequem. Genießt weiterhin alles von diesem atemberaubenden, schönen Schweden. LG an Euch drei und ’ne Streicheleinheit für mein geliebtes Enkelhundi. ❤ ❤ ❤

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: