Tag 20: Dorphine goes Off-Road!

Heute haben wir mal richtig ausgeschlafen 🙂 es war bereits neun Uhr als wir die Vorhänge aufzogen, das ist ein neuer Rekord. Herrlich! Nachdem wir die morgendliche Routine rund um Dorphine (Lüften, Umbauen, Aufräumen) erledigt hatten, gab‘s dann, am See sitzend, ein leckeres Frühstück aus Haferflocken, Joghurt und frischem Obst. Alles in Allem mal wieder ein prima Start in den Tag 🙂 Kaum aufgebrochen machten wir auch schon unseren ersten Stopp. Erinnert ihr euch noch an die Forstmaschiene, die den Brand ausgelöst hat? Das ist sie!

Und auch hier darf man sich wieder ganz frei bewegen und alles genau unter die Lupe nehmen, was Mario mit seiner Neugier natürlich auch gleich tat. Spannend zu sehen war, dass teilweise das Glas der Scheinwerfer noch in Takt war, während von den Reifen nur noch die dünnen, eingearbeiteten Drähte übrig geblieben waren. Eine wirklich sehr faszinierende Gegend in der wir hier gelandet waren und auf jeden Fall einen Besuch wert! 😉

Auf dem Weg raus aus dem ehemaligen Brandgebiet entdeckte Mario noch einen Hochsitz und checkte gleich mal den Stand des neuen Baumbestandes. Die Birken sind nach dem Brand ganz klar in Überzahl (ein größerer Teil war vor dem Brand Nadelgehölz), aber hier und da kämpft sich auch eine kleine Tanne wieder durch. Wirklich beeindruckend wie aus dieser toten Landschaft nach und nach doch auch wieder neues Leben erwacht!

Unser nächster Halt war dann das kleine Städtchen Sala, früher auch besser bekannt als die Schatzkammer Schwedens. Hier befand sich über Jahrhunderte eine große Silbermine, die mittlerweile aber stillgelegt und für Besucher geöffnet ist. Sie hat sich auch einen Namen im Club der Ungewöhnlichsten Hotels gemacht, denn man kann tatsächlich in 155m Tiefe in einer pompösen Suite übernachten. Auch die Konferenzräume und der Speisesaal des überirdischen Hotels befinden sich auf dieser Tiefe. Ziemlich cool wie wir finden 🙂

Bloß ist leider wegen Corona zur Zeit so ziemlich alles hier geschlossen. Wie uns ein Mitarbeiter erklärte, lohnt es sich finanziell nicht die Miene für die aktuell sehr wenigen Besucher die man empfangen dürfte, geöffnet zu haben. Eine Entscheidung, die negative Auswirkungen auf die gesamte Region hat, denn die Touristen lassen natürlich nicht nur in der Miene ihr Geld. Dies war das erste Mal, dass wir in Schweden von finanziellen Einbußen durch Corona hörten.

Umschauen durften wir uns dennoch so viel wir wollten und das taten wir auch, ehe wir unsere Fahrt gen Norden fortsetzten. Nach einer längeren Tour erreichten wir wieder die Ostseeküste und begannen nach einem guten Wildcamping Spot für die Nacht zu suchen. Am Ende einer „bisschen buckeligen“ Strecke (Zitat aus der Park4Night App welche uns große Dienste leistet beim Suchen von Übernachtungsmöglichkeiten), sollte man jedoch mit einem super tollen Stellplatz mit direktem Blick auf die Ostsee belohnt werden. Das hörte sich genau nach unserem Ding an 🙂

Die „bisschen buckelige“ Straße entpuppte sich als fast 3km lange Off-Road ähnliche Piste. Aber Dorphine und Mario meisterten die unzähligen Schlaglöcher und grossen Steine bravurös und die Belohnung war, wie angekündigt, ein großartiger Stellplatz mitten im Nirgendwo. Was für eine fantastische Aussicht mal wieder! Und die Sonne kam auch gerade wieder hinten den Wolken hervor als wir parkten 🙂

Nach dem leckeren (Reste-) Essen entschieden wir uns den Sonnenuntergang und die tolle Aussicht bei einem yummy Glas Gin Tonic zu genießen :p. Herrlich! Und als die Sonne dann beinahe verschwunden war und es kälter wurde, machte Mario noch ein Feuer aus selbstgesammeltem Holz – doppelt herrlich!

5 Kommentare zu „Tag 20: Dorphine goes Off-Road!

  1. Wow….das sind vielleicht schöne Fotos….das Fernweh wird dadurch nicht gerade kleiner hier.
    Richtig geil wie ihr die Natur und Schweden an sich erkundet und immer wieder so perfekte Übernachtungsplätze findet.
    Wieder im „richtigen“ Leben anzukommen wird garantiert mega schwer für Euch…oder ist das vielleicht das „richtige“ Leben das ihr gerade führt….. 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Besten Dank und nen Haaaleluljaaa an dich😆
      Mit deiner Annahme liegst du vermutlich schon gar nicht so verkehrt…das ist schon ein cooles Leben, das andere vielleicht doch mehr die Pflicht😉…warten wir’s mal ab und stay tuned. Bist du mittlerweile eigentlich durch bei Philips??
      Hejda

      Liken

  2. Wie immer, tolle Aufnahmen und ein interessanter Bericht. Genießt weiterhin die herrliche Gegend und lasst es Euch gut gehen. Liebe Grüße aus Hamburg, Eure Muddi, Omi, Heidi ❤ 🙂

    Liken

  3. Wow, was für ein herrlicher Platz und Sonnenuntergang !!! Das ist wunderschön. Solche Erlebnisse werdet ihr immer in Erinnerung behalten! Ruhe und Natur pur. Ich will auch😩. Genießt diese wunderbare Zeit! Ihr verpasst hier nichts 😊. Und bleibt gesund! Liebe Grüße von Caro & Michel😘

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: