Tag 23: Vorsicht Schneemobil!

Sonnenschein, ein schönes Plätzchen direkt am Wasser und dann auch noch warm genug um draußen zu frühstücken – was haben wir es doch gut! Das sah eine Joggerin genauso und stoppte kurzerhand, Small Talk und um uns dann im Abschluss zu diesem Luxus zu beglückwünschen…und sogar noch kurz ein paar Tipps für die Umgebung inklusive. Total cool was für nette, meist kurzweilige Bekanntschaften man Unterwegs macht. Und bis jetzt waren ausnahmslos alle Schweden sehr Gastfreundlich uns gegenüber und freuten sich, dass es uns trotz Corona möglich ist bei ihnen zu Reisen 😊

Nach dem Frühstück machten wir uns zunächst zum Fjäll Räven Outlet auf. Die Marke hatte hier ihren Ursprung und produziert auch weiterhin in mehreren Fabriken tatsächlich auch noch vor Ort. Da gibt es doch bestimmt gute Schnapper 🙂 Wow, was für ein Outdoor Geschäft! Sooo viel günstiger als in Deutschland waren die Sachen dann zwar nicht, aber boah, was für eine Angelabteilung! Und ein schöner, hellblauer Kapuzenpulli für Sina ist ab jetzt auch mit auf Reisen 😃 Nach dem Stopp im Outlet ging es dann bereits in das geographische Gebiet Schwedisch Lappland, wo man sogleich mit den passenden Schildern begrüßt wird.

Kaum von der Autobahn runter, sind die Straßen dann auch nur noch Dirtroads. Dementsprechend sehen die Fahrzeuge auch aus, wenn denn dann mal maximal eines alle halbe Stunde entgegenkommt. Die Flora ist hier noch nicht so weit wie weiter im Süden, so blühen beispielsweise die Birken noch überhaupt nicht und anstelle des sonst bereits satten Grüns, sind die Wiesen noch gelb und welk vom letzten Winter. Ein paar Kilometer weiter und wir bekamen die Antwort wieso das alles so ist… es liegt hier und da tatsächlich noch vereinzelt Schnee!

Cool! Und kaum wieder losgefahren läuft auch schon ein Elch vor uns über die Straße…nur waren wir diesmalig leider mit der Kamera nicht schnell genug. Wieder einmal krass in was für einer Natur wir hier gelandet waren! Da wir heute mal wieder einen Campingplatz ansteuern wollten, endete unseren Tagestour schließlich in dem kleinen Dörfchen Trehörningsjö…wie, noch nie gehört :p Na klar hatten wir auch diesmal den gesamten Platz beinahe für uns alleine und dass, obwohl auch die Schweden ein langes Wochenende wegen Himmelfahrt hatten. Hammer! Beim genaueren umschauen entdeckten wir auch noch eine Saune samt Hot Tub auf dem vorgelagerten Steg. Beides ein oft gesehenes Feature an Schweden‘s Seen im nördlicheren Gebieten.

Wir erkundeten das kleine angrenzende Dorf bei einem ausgiebigen Spaziergang und mussten feststellen, dass hier wirklich nicht viel los war. Der Dorfplatz war wie ausgestorben und das einzige Auto, was vorbei kam war ein alter, von Patina und Rost gezeichneter Käfer. Bisschen surreal irgendwie.

Da es zwar sonnig aber durch den kalten Wind doch auch etwas schattig war, entschieden wir heute mal drinnen zu essen. Hach, wie gemütlich!

2 Kommentare zu „Tag 23: Vorsicht Schneemobil!

  1. Schön, wieder was von Euch zu lesen und paar tolle Fotos zu sehen. Habt weiterhin so gute Laune und genießt alles. LG an Euch 3 Schwedenreisende. Adjö ❤

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: