Tag 39: Tag der 🇸🇪- Flagge

Auch diesen Morgen startete Mario indem er sich in das kühle Nass – diesmal die Nordsee – wagte und eine Runde schwamm. Was für ein herrlich erfrischender Start in den Tag! Danach ging es los auf Erkundungstour, schließlich gab es in diesem Insel-Archipel noch einiges zu entdecken. Zuerst aber bestaunten wir die Vielzahl der gehissten Schwedischen Flaggen. Der 6. Juni ist nämlich der Schwedische Nationalfeiertag, früher auch der Tag der Schwedischen Flagge, und überall wehten riesige oder kleine Flaggen vor den Häusern.

Wir beschlossen kurzerhand eine Fähre zu der Insel Källö-Knippla zu nehmen und nachdem wir beim ersten Versuch in der falschen Autoschlange standen… uups… klappte es dann beim zweiten Anlauf. Nach einer kurzen, ebenfalls kostenlosen (wirklich sensationell!!!) Überfahrt, erreichten wir den niedlichen Kern der Insel und stellten Dorphine ab um diese zu Fuß zu erkunden.

Durch kleine, von weißen Holzhäusern gesäumten Gassen, ging es immer weiter bergauf, bis wir schließlich über die typischen Felsenlandschaft den höchsten Punkt der Insel erreichten. Boah…und mal wieder „was für eine überragende Aussicht!“

Wieder zurück im Dörfchen saßen überall Schweden draußen vor ihren Böötchen und feierten zumeist feucht-fröhlich den Nationalfeiertag. Einzig ein kleiner Eisladen hatte geöffnet… zugegeben, viel mehr Geschäfte gab es hier aber auch gar nicht. Klar, dass wir den erst einmal testeten ☺️ Als wir wenig später auf die Fähre zurück warteten, verdunkelte sich schlagartig der Himmel und binnen Minuten hagelte es heftig – puh, gut, dass wir es rechtzeitig von unserem Spaziergang zurück zu Dorphi und ins Trockene geschafft hatten. Da das Wetter ab diesen Zeitpunkt nicht zu zu viel mehr für den heutigen Tag einlud, entschieden wir noch ein bisschen Strecke zu machen. Die Reise soll ab jetzt nämlich noch in Richtung des Südens weitergehen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: