Tag 49: Budweis(er)

Heute führte uns unsere Tour durch Tschechien in eine weitere Bier Hochburg, Budweis. Bekannt na klar durch das von hier stammende, aber mittlerweile amerikanisierte, Budweiser. Nachdem wir Dorphine abgestellt hatten machten wir uns auf das Zentrum der Stadt zu erkunden, und gingen, unwissender Weise, zunächst vom Zentrum weg. Was sich jedoch im Nachhinein als unser Glück zeigen sollte, denn so entdeckten wir eine kleine, vegetarische Kantine, fernab von der touristischen Gastronomie. Wir hatten bereits von diesen eher schlicht gehaltenen tschechischen Kantinen-Restaurants gelesen, und wie gut und günstig man in diesen essen konnte, doch leider waren diese meist extrem fleischlastig. Umso cooler, dass wir doch noch in den Genuss einer Dieser kommen konnten. Das Buffet hatte eine tolle Auswahlmöglichkeit, war auch super yummy, und mit nicht einmal 9€ für zwei große Portionen inkl. Getränke zudem ein wirklich guter Deal.

Gut gestärkt starteten wir zu weiteren Erkundungen, und fanden über ein paar Umwege dann auch das eigentliche Zentrum. Die Stadt ist, wie auch schon Pilsen, architektonisch sehr hübsch anzusehen, gepflegt und die Gebäude sind super in Schuss. Im Gegensatz zu Pilsen hat sie jedoch mehrere kleine Gassen, was das Erkunden noch etwas interessanter und schöner macht.

Schließlich sollte natürlich auch noch der obligatorische Bier Stopp Teil des Spaziergangs, na klar mit dem Bier dessen Namensgeber die Stadt ist, sein. Am Náměstí Přemysla Otakara II, der großen Plaza der Stadt, entdeckten wir nach einigem Suchen (tatsächlich scheint auch hier in Budvar das Pilsener Urquell das beliebtere Bier) ein kleines Café das Budweiser ausschenkte…na denn, Prost🍻

Danach ging es weiter nach Cesky Krumlov, eine Stadt die das Label UNESCO Weltkulturerbe innehält. Aber was es genau damit auf sich hat, würden wir erst morgen erkunden. Für heute ging es auf einen Campingplatz unweit der Stadt. Witzigerweise war dieser ursprünglich eine Solarfarm, und so parkten wir vor den Solarpaneln. Und auch hier waren wir mal wieder alleine 😃 Selbst die Betreiber des Platzes waren nirgendwo zu finden, jedoch wies ein Schild darauf hin, dass man sich einfach hinstellen sollte, wo man möchte.

Pünktlich zum Anpfiff des HSV Spiels gegen Osnabrück waren wir dank AmazonPrime wieder Live am Radio dabei…und gegen Osnabrück sollte doch eigentlich ein Sieg drinnen sein. Mal wieder falsch gedacht… oh ne nä, kann doch nicht sein…naja immerhin ein Pünktchen ergattert…sind ja noch zwei Spieltage um den direkten Aufstieg klarzumachen😆

Wir ließen uns die gute Laune jedenfalls nicht durch das Tor der Osnabrücker vermiesen und drehten stattdessen die Musikbox, aka Tony, auf. Wusstet ihr, das tschechische Campingplätze Partyhochburgen sind? Steht zumindest so geschrieben, wir konnten das zwar nicht verifizieren, machten aber zu zweit unsere ganz eigene Version einer tschechischen Campingplatzparty.

3 Kommentare zu „Tag 49: Budweis(er)

  1. Schöner Bierdeckel….. für wen ist der wohl? Weiterhin schöne Fahrt und Erkundungen. Seid ❤ lich gegrüßt von mir aus HH, Muddi, Omi, Heidi

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: