Tag 61: Das Soca Tal und ein tolles Weingut

Als wir am Morgen aufwachten war von den Bergen rund um den Campingplatz nur noch etwas zu erahnen. Es hing mal so ein richtig fetter Nebel-Wolkenmix tief im Tal. Hui, da waren wir ja mal gespannt ob die vorausgesagten 30 Grad und Sonne tatsächlich noch eintreten würden…. und tatsächlich, langsam aber sicher biss sich die Sonne durch.

Nach dem Frühstück war bereits aller feinstes Sommerwetter – yippee yay 🙂 Puuh…aber auch ganz schön warm bereits… gut dass die Soca nur wenige Meter von Dorphine entfernt vorbeifloss, darin konnte man sich nämlich spitzenmäßig abkühlen. Das ist ein ganz schön „erfrischendes“ Gewässer – brr. Aber unglaublich klares Wasser und auch wunderschön anzusehen.

Wir hofften der Hitze ein wenig zu entkommen, indem wir in den nahegelegten Nationalpark Triglav fuhren. Dort wollten wir den Rundwanderweg entlang der Tolmin Gauges bestreiten… und yes! Als wir ankamen konnten wir gerade noch den letzten Parkplatz ergattern 🙂 Nachdem wir den Eintritt gezahlt hatten, machten wir uns auf, diese wunderschöne Natur zu entdecken und waren mehr als beeindruckt …wow…kristallklar und Smaragdgrün schimmernd… was für eine Wasserfarbe!!

Neben der Sensationellen Natur gab es allerdings alsbald noch ein zweites Highlight in dem Park, Twiggy :)) Ihr machte die Hitze trotz der häufig kühleren Temperaturen nah am Wasser doch etwas zu schaffen. So lag die Kleene lässig auf Mario’s Arm und zauberte so vielen vorbeigehenden ein Lächeln auf‘s Gesicht. Natürlich durften die schockverliebten Kiddies, aber mitunter auch Erwachsene, sie auch graulen. Hach was für ein schönes Hundeleben 😊

Nachdem wir die 2,5km Runde zurückgelegt hatten, beschlossen wir noch einmal hinunter zum Fluss zu gehen, um uns ein wenig abzukühlen. Wir hatten gelesen, dass man Badesachen mitbringen sollte und waren für alle Eventualitäten gewappnet. Kleiner Haken an dem Ganzen, auch hier war das Wasser eiskalt. Wir hielten es zumindest nicht länger als eine halbe Minute im knöcheltiefen Wasser aus… eieiei… das tat ja schon weh! War aber trotz allem eine richtig gute Abkühlung 🙂

Nachdem wir zurück bei Dorphine waren, beschlossen wir gleich noch ein Naturschauspiel zu besuchen. Diesmal ging es zu dem Kozjak Wasserfall. Um zu diesem zu gelangen, muss man einen circa 30 minütigen Fußmarsch, auf dem Weg wird man jedoch auch wieder mit einer traumhaften Landschaft belohnt.

Am Wasserfall selbst ging es dann zwischenzeitlich doch busy zu. Das gute Wetter hatte mitunter auch viele Wochenendausflügler aus dem nahegelegenen Italien angelockt. Aufgrund dessen verweilten wir auch nicht sonderlich lange, sondern machten uns bald wieder auf den Rückweg.

Übrigens sorgte Twiggy auch hier für jede Menge Begeisterung 🙂 Allem Anschein nach haben die Slowenen durchaus ein Fabel für Chihuahua‘s, wie wir immer wieder feststellten, wenn wir mit Twiggy unterwegs waren und Leute begeistert auf sie deuteten. Sehr sympathisch :))

Entlang des Flusses Soca ging es dann weiter gen Süden. Wir hatten uns ein schönes, privates Weingut als Übernachtungsplatz ausgesucht. Dieser war zwar schön gelegen und die Betreiberin auch mega freundlich, hatte aber weder Toiletten noch Duschen…ohne Dusche ja noch okay,aber so gar keine Klomöglichkeit…Nun gut, so beschlossen wir doch weiter zu fahren und erhielten sogar noch Tipps von der netten Winzerin, was es noch in der Umgebung gab. Echt mal wieder total nett wie wir fanden! Letztendlich landeten wir auf einem anderen kleinen Weingut. Die Campsite war super schön, genau zwischen den Weinbergen angelegt, und sehr modern. Und es gab sogar zwei Hundeduschen 😊 Was für ein entspannter Ort um etwas zu relaxen, leckeren slowenischen Wein zu trinken (das erste Mal Slowenischen für Mario und gleich sehr lecker!) und nette Gespräche zu führen. Neben uns stand nämlich ein sehr nettes und sympathische holländische Pärchen mit ihrem kleinen, muggeligen Wohnwagen und wir kamen schnell ins Gespräch. Wie sich herausstellte, waren wir im entfernten Sinne Kollegen, denn auch der Mann arbeitete bei Philips. Witzig wie klein die Welt manchmal doch ist!

2 Kommentare zu „Tag 61: Das Soca Tal und ein tolles Weingut

  1. Hey ihr drei, was für tolle Bilder. Es ist schön zu sehen, wie ihr Land, Leute und Natur genießen könnt. Weiter so, wir folgen eurem Blog mit Freude. LG aus der Heide.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: