Tag 91: Die Stadt Košice

Die Straße an der wir uns nach unserem nächtlichen und zugegebenermaßen etwas bizarren Grenzübertritt zum Übernachten gestellt hatten, stellte sich am nächsten Morgen doch als ganz schön busy heraus. Aber der frühe Vogel fängt ja bekanntlich auch den Wurm, also starteten wir schon früh in die Erkundung der Stadt Košice.

Die Stadt liegt im Osten der Slowakei und ist mit seinen knapp 240.000 Einwohnern nach Bratislava, der Hauptstadt, die zweit Größte des Landes. Da wir ja bereits recht früh am Start waren, war es wieder sehr schön zu sehen, wie die Stadt langsam und gemächlich erwachte. Wir entdeckten ein niedliches Café an einer kleinen Plaza gelegen, auf welchem zur gleiche Zeit auch ein relativ übersichtlicher Gemüse und Obst Markt sein Geschäft aufnahm. Eine schöne Kombination von Frühstück und beobachten des Markttreibens für uns. Danach ging es gut gestärkt auf einen Streifzug durch die schöne Altstadt.

Zurück auf dem kleinen Markt, entdeckten wir den mini Stand einer ältere Dame, welcher eigentlich nur aus einem Klapptisch bestand, an dem sie bereits zu kleinen verkaufsfertigen Häufchen zusammengelegte, frische Pfifferlinge anbot. Sahen super aus und nachdem wir diese Fachmännisch (Danke Axel, nun konnten wir auch einmal den Pfifferling check machen 👍🏼) beäugt hatten, nahmen wir eine Portion mit. Des Weiteren fanden wir noch super lecker aussehende Himbeeren und Blaubeeren und so schlugen wir auch hier gleich zu. So konnten wir uns gleich mit ein paar leckeren frischen Zutaten für den Abend eindecken…man das wird bestimmt wieder yummy 😋

Nachdem wir unserer City-Erkundigungstour beendet hatten, machten wir uns am Nachmittag dann weiter auf den Weg in Richtung der „Niederen Tatra“. Die slowakische Seite der Niederen Tatra Teil ist Teil der Karpaten und soll landschaftlich sensationell sein. Der andere Teil der Karpaten befindet sich dann hinter der Grenze in Polen. Auf einem kleinen Campingplatz nahe der Stadt Levoča fanden wir ein nettes, schattiges Plätzchen unter Kiefern mit Blick auf die „Hohe Tatra“. Und das Beste (zumindest für Mario)? Der Platz verkaufte frisch gezapftes Šariš Bier für 1,10€ den halbe Liter…jawoll :)) Nachdem wir es uns dort bequem gemacht hatten, zauberte Sina wieder einen yummy Salat aus den mega leckeren rumänischen Tomaten, Paprika, kleinen Gurken und frischem Schafskäse. Die gekauften Pfifferlinge fanden in einem Rührei ihre Bestimmung.

Zum Nachtisch gab es dann noch einen frischen Fruchtmix aus den Blau,- und Himbeeren. Zu guter letzt dann noch ein Schnäppschen aus unserem Fundus der Kirchenburg. Braucht man noch viel mehr für einen schönen und entspannten Abend? ☺️

5 Kommentare zu „Tag 91: Die Stadt Košice

  1. „ Und das Beste (zumindest für Mario)? Der Platz verkaufte frisch gezapftes Šariš Bier für 1,10€ den halbe Liter…jawoll :))“

    😂😂😂 Mario, Du alte Schnapsdrossel. Je Oller je doller💪🏼 Aber ich hätte es nicht anders gemacht🙈😎
    Liebe Grüße aus Germany😘

    Liken

    1. Jaaa…ich komm mit ner Wanne zurück…die Bier Preise sind der Hammer in den Ländern🤪 Liebe Grüße aus Polen 🇵🇱 mein Freund…hier sind die Preise leider schon etwas „europäischer“😆

      Liken

    1. Na klar blieb es nicht nur bei einem Bier 🤪 Beim Pfifferling-Check bricht man einen Pilz durch um zu checken ob sie Würmer haben und beim Kilo Preis sollte man immer noch schauen ob sie gewässert sind 🙃

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: