Tag 133 und 134: Tallinn die Zweite…Termin bei den „Rude Rats“

Ja, ihr habt richtig gelesen, wir sind wieder zurück in Estlands Hauptstadt. Nach einer gut zweistündigen Fahrt erreichten wir das alternative kreativ Viertel Telliskivi gegen Mittag. Da das Wetter jedoch nicht so sehr zum draußen sein einlud, suchten wir uns zunächst eine gemütliche Gastro mit spitzen WiFi Empfang und verbrachten ein paar Stunden mit leckeren Snacks, Heißgetränken und unserem „Project Van Dorphine“.

Als Übernachtungsspot diente dann der große Parkplatz mitten im Creativity Lab. Zwar weckte uns um sechs Uhr morgens die Müllabfuhr, aber davon mal abgesehen, haben wir super geschlafen und zudem waren wir auch zeitig in der Koje. Wann campt man schon mal in solch einer Umgebung, zwischen alten Fabrikgebäuden stehend, inmitten bunter Graffiti? Wir fanden es richtig toll 😊

Und das praktische an einem solchen Übernachtungsspot ist natürlich, dass man am nächsten Morgen mitten im Geschehen aufwacht und ein muckeliges Frühstückscafe nicht weit entfernt ist. Das Angebot nutzten wir natürlich auch gleich, gönnten uns ein leckeres Oatmeal Frühstück, yummy Heißgetränken und Toilette inkl. 🙂 – na wenn das nicht schon mal ein prima Start in den Tag gewesen ist?!

Und ein ganz besonderer Grund unseres erneuten Tallinn Besuches war zudem… (Trommelwirbel) Mario hatte nach über 5 Monaten „on the road“ um 12 Uhr seinen ersten Besuch in einem wirklich Sau coolen Barber Shop (wenn nicht sogar der Ultimative auf diesem Planeten) nämlich bei den „Rude Rats“, mitten im Creativity Lab. Jetzt fragt ihr euch sicher…über 5 Monate ohne Haare- und Bart schneiden…da hätte man zwischenzeitlich doch annähe wie Tom Hanks in Casteway aussehen müssen? Tatsächlich haben wir uns bis dato gegenseitig die Haare geschnitten und Marios Bart gestutzt 🙂 Die „Rude Rats“ haben hier ein wahres Männerparadies geschaffen und ihren Laden mit viel Liebe zum Detail eingerichtet… Rock’n’Roll at it‘s best! Aleksi, Mario’s Barber, war auch ein mega netter, entspannter und aufgeschlossener Kerl. Und mit unserer Heimatstadt Hamburg hatte man sogleich ein Thema, war er mitunter schon dort zu Besuch und hat sogar ein Spiel bei St. Pauli miterlebt🤘🏼Nach einer knappen Stunde war dann der Bart gestutzt und wieder in Form gebracht, sowie Schadensbegrenzung am noch verbleibendem Haupthaar vollzogen 😆…Mario hätte gern auch noch etwas länger im Männerparadies gespielt…aber dann war die Zeit gekommen, sich langsam zu verabschieden von den „Rude Rats“

Das Wetter noch immer regnerisch, verschlug es uns erneut nach drinnen an unser VanDorphine Project. An was arbeiten die denn eigentlich ständig?…der Blog schreibt sich doch sonst auch nebenbei, die Frage stellt sich sicherlich der ein oder andere von euch…Stay tuned 😉

Mit ein paar heißen Getränken und einem sehr leckeren Schoko-Kürbis-Salz-Karamell Brownie (ist nicht alleine die Bezeichnung schon ein Träumchen?) gestärkt, verging der Nachmittag wie im Fluge, und als schließlich der größere Hunger kam, wechselten wir in ein Restaurant mit indischen Speisen direkt ums Eck um. Ja, das ist schon ein ziemlich hartes Leben, das wir zur Zeit führen 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: