On the Road again

Yiepiehh – es geht endlich wieder los, Dorphine und wir sind startklar für neue, kleine Abenteuer! Aber wohin? Die Ostseeküste von Meck Pomm und dann weiter nach Polen schien ein guter Plan zu sein, jedoch fanden wir kurz vor Abfahrt heraus, dass Meck Pomm weiterhin für Camper aus anderen Bundesländern gesperrt ist….Hmm… also vielleicht in den Harz? Mit dieser groben Idee machten wir uns also Freitagnachmittag auf und stellten bereits nach kurzer Zeit fest, dass auch Niedersachsen noch nicht so tolerant in Sachen Camping war, wie wir es annahmen. Tja, so ist das halt manchmal, wenn man sich treiben lassen möchte. So fuhren wir erst einmal zurück über die Elbe nach Schleswig Holstein und fanden in der Nähe von Lauenburg doch noch einen netten Stellplatz – hach wie schön war das Gefühl, mal wieder mit Dorphine on Tour zu sein ☺️ Leider klappte nicht gleich alles auf Anhieb wie gedacht, denn beim Einbau der Boardbatterie am Morgen war es zu einem Kurzschluss gekommen, der, wie sich nun herausstellte, die Boardelektronik lahmgelegt hatte… argh. Und beim Nudelkochen mit neuem, einfachen Kartuschenkocher schaffte Sina es, diesen zum Einstand in Flammen zu setzen. Dank Marios schneller Reaktion landete der brennende Kocher auf dem Rasen neben Dorphine, was auch das Feuer losch….Oh Boy. Die Stichflamme war nach kurzem Check auf einen Bedienungsfehler zurückzuführen und keine Minute später kochte erfolgreich das Nudelwasser.

Ein Blick auf die Wetterkarte am nächsten morgen, lies uns den Plan, Richtung Harz zu fahren, schnell wieder ad Acta legen. Also doch lieber im Norden bleiben und ein Ziel war auch schnell gefunden, der Naturcampingplatz am Ratzeburger See. Bei schönsten Wetter rollten wir ein paar Stunden später auf dessen Gelände und ergatterten glücklicherweise auch noch einen herrlichen Platz. Ach wie schön! Beim erkunden der Umgebung entdeckten wir ein Hofcafe und genossen dort zum ersten Mal seit Monaten die Aussengastro in Form von Kaffee und Kuchen. Gut gestärkt nahm Mario sich danach dem Problem mit der Boardelektronik an und fand nach kurzem Suchen die durchgekohlte Sicherung unterm Fahrersitz – yay! Kurz noch eine Ersatzsicherung eingebaut und schon lief alles wieder wie es sollte 😃

Der Platz erwies sich als mega chillig und wir entschieden einen weiteren Tag dranzuhängen. Da wir die Klappräder für unsere Kurztrip zuhause ließen, machten wir uns am nächsten Morgen zu Fuß in Richtung Ratzeburg auf. Entlang des Ratzeburger Sees führte uns ein wunderschöner Wanderweg nach nur wenigen Kilometern in das kleine Städtchen. Wir waren nicht die einzigen, die sich Ratzeburg an diesem sommerlichen Sonntag als Ausflugsziel ausgesucht hatten, überall waren Ausflügler und na klar viele Moppedfahrer – hach wie schön es doch war nach der langen Corona Zeit mal wieder entspannte und bestens gelaunte Menschen bei einem Sonntagsausflug beobachten zu können.

Zurück beim Campingplatz und mit 15km Wanderung in den Füßen, beschlossen wir die lokale Gaststätte zu checken und holten uns zwei wirklich mega leckere Pizzen „to go“. Herrlich, wie schön ist es doch mal wieder on Tour zu sein ☺️

5 Kommentare zu „On the Road again

Schreibe eine Antwort zu Michael Wilkens Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: