Splish Splash

Von Ratzeburg aus ging es weiter gen Norden… hach wie herrlich mal wieder mit Dorphine über Landstraßen und entlang schattiger Alleen zu cruisen. Unser erster Zwischenstopp war die idyllisch an einem See gelegene Fischerei und Räucherei Lasner inkl. Aussengastronomie in Ascheberg (übrigens auch ein schönes Ausflugsziel). Wir gönnten uns ein sehr leckeres Fischbrötchen und entschieden spontan auch noch frischen Fisch zum grillen mitzunehmen. Die Goldforelle weckte unsere Neugierde und wir fragten danach. Die freundliche Verkäuferin verwies uns auf die Hütte am Wasser und schickte den Fischer zu uns. Bei einer kurzen Fischlehre lernten wir nun auch den Unterschied zwischen einer Goldforelle und einer Regenbogenforelle, ehe uns der Fischer zwei noch lebende Exemplare aus dem Becken im See holte – zaack einen übergezog – und für uns ausnahm. Hammer, das versprach ein leckeres Abendessen zu werden ☺️

Danach ging es weiter auf einen nahegelegenen Campingplatz, der auch einen direkten Zugang zum Laaker See hatte. Das war doch die Gelegenheit um zum ersten Mal auf der Tour unseren neuen SUP Boards auszupacken und einen Sun-Downer vor dem Abendessen zu machen. Gesagt, getan! Nachdem wir die Boards aufgepumpt hatten stachen wir zu dritt in See. Hach wie herrlich! Der See entpuppte sich als spitzen SUP Gebiet, mit vielen kleinen Inseln und nur ganz wenigen anderen Wassersportlern. Dazu die langsam untergehende Sonne am Horizont 😍

Auf dem Rückweg, kurz vor dem Anlegen, wurde Twiggy schließlich etwas ungeduldig, und hatte keine Lust mehr nur auf der faulen Haut zu liegen. Immer wieder ging sie zum Rand des Boardes und betrachtete das Wasser. Und so kam es wie es kommen musste und die sonst eigentlich eher Wasser meidende Twiggy eröffnete ungewollt die Badesaison als sie hinein plumpste. Natürlich sprang Mario gleich hinterher, doch Twiggy hatte einen Vorsprung und schwamm schnurstracks aufs Ufer zu. Die beiden lieferten sich ein kurzes aber erbittertes Wettrennen, bis Mario die Kleine wieder eingefangen hatte und zurück zum Board brachte. Eieiei… glücklicherweise war sowohl die Wasser- als auch die Lufttemperatur bereits sehr angenehm und so trockneten beide schnell auf dem letzten Stück zurück zum Campingplatz.

Zurück bei Dorphine nutzte Twiggy die SUP Boards als Sonnenliege, während wir uns an die Zubereitung des Abendessen machten. Fun fact, wir hatten den Grillaufsatz für den Gasgrill zwar immer mit an Board, haben ihn aber noch nie genutzt, das sollte sich heute Abend aber ändern! Fleißig schnippelten wir unter den wachsamen Augen Twiggys das Gemüse für eine leckere Feta Grillschale und bereiteten die Goldforelle vor.

Hach, was für ein Festschmaus! Der Fisch nur ein wenig Salz, Pfeffer und mit etwas Butter im Bauch, in Alufolie eingewickelt, wurde auf dem Grill perfekt! Und auch das Gemüse konnte sich echt sehen und schmecken lassen. Echt cool dieser Grillaufsatz 😋 Beim Sonnenuntergang genossen wir das leckere Essen und den peacigen Platz, wie schön war es doch wieder on Tour zu sein! Abschließender fun fact, als wir den Platz angefahren haben und Sina an der Rezeption die Formalien erledigt hat, wurden wir gefragt, ob wir denn zu dem T3 Treffen gehören würden, für welches die Leute ab Mittwoch anreisen würden…Zufälle gibt‘s, da wir aber nur einen Übernachtung gemacht haben, haben wir davon nichts mehr mitbekommen 🙂

2 Kommentare zu „Splish Splash

  1. Moin, ja das ist schon ne coole Ecke. Völlig unterschätzt, wie Petersillie 🙂 Hatten wir uns das auch mal im letzten Sommer angeschaut, plus Mölln. Ist eine echt Mittelalterliche Stadt…. Mussten uns doch noch mal Till Eulenspiegel ansehen…. Viel Spass Euch noch….

Schreibe eine Antwort zu Van Dorphine Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: