Tag 151: Lofoten Love

Der erste Stopp dieses Tages führte uns in das winzige Dorf Flakstad. Es besteht aus ca. 6-8 Häusern, einer Kirche samt Friedhof und einem tollen, populären Surfstrand, nebst einer modernen, ortsansässigen Surfschule. Zu unserer Überraschung war diese auch, trotz des eher unbeständigen Wetters, ziemlich gut besucht und viele Surfschüler versuchten in dem doch eher frischen„Tag 151: Lofoten Love“ weiterlesen

Tag 51: Linz und die Donau bei Nacht

Schon die ganze Nacht über hatte der Regen auf das Dach des Bullis getrommelt, und auch wenn es am Morgen weniger wurde, so richtig Fahrradtour Wetter wie eigentlich geplant, war das irgendwie nicht. Also ging’s statt mit den Rädern mit Dorphine los. Wir beschlossen uns das nahegelegte Städtchen Linz mal genauer anzuschauen, und so schlenderten„Tag 51: Linz und die Donau bei Nacht“ weiterlesen

Tag 50: Cesky Krumlov und eine Mosterei

Nach einem sehr entspannten und doch auch ein wenig produktiven Morgen, machten wir uns gegen Mittag auf Cesky Krumlov (UNESCO Weltkulturerbe) zu erkunden. Schon an den Preisen fürs Parken erkennt man, dies ist eine Touristenhochburg. Und nach einigen Schritten im Terrain der früheren Burgstadt weiß man auch wieso, umgeben von einem Wassergraben, der Moldau und„Tag 50: Cesky Krumlov und eine Mosterei“ weiterlesen

Tag 47: Das Goldene Prag – Teil 2

Das Trommeln des Regens auf Dorphine‘s Dach verhiess eigentlich nichts Gutes für unsere nasse Bettwäsche…doch glücklicherweise hatte der Campingplatz auf dem wir standen auch einen Trockner und der nette Betreiber war sogar so lieb unsere zweite Maschine Wäsche für uns in den Trockner zu tun. Echt ein super, schönes Plätzchen wo wir hier gelandet waren„Tag 47: Das Goldene Prag – Teil 2“ weiterlesen

Tag 46: Das Goldene Prag – Tag 1

Gemäß dem Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“ starteten wir diesen Tag früher als sonst. Bereits um sieben Uhr morgens setzten sich Dorphines Räder in Bewegung und wir fuhren langsam talabwärts wieder aus dem schönen Naturschutzgebiet der sächsischen Schweiz. Aber nicht ohne einen kurzen Stopp am Wegesrand um unseren Frischwasservorat wieder aufzufüllen…sehr cool! Kurze„Tag 46: Das Goldene Prag – Tag 1“ weiterlesen

Tag 45: Ade Dresden und Elbsandsteingebirge light

Obwohl der Parkplatz auf dem wir übernachtet haben sehr Central und voll war, schliefen wir überraschend gut und lang. Sehr inspirierend um dort gemütlich zu frühstücken war er jedoch nicht, und da wir uns am Vorabend ein wenig in Dresdens Innere Neustadt verliebt hatten, beschlossen wir uns dort nach einem netten Plätzchen zum Frühstücken umzuschauen.„Tag 45: Ade Dresden und Elbsandsteingebirge light“ weiterlesen

Tag 44: Zwischenstopp in Dresden

Ab dem Fährterminal in Rostock machten wir uns im Osten auf den Weg gen Süden. Zwar sind wir nur auf der Durchreise, aber da wir beide Dresden noch nicht kannten und viel gutes darüber gehört hatten, entschieden wir dort eine Nacht zu verweilen. Wir fanden einen spitzen Wohnmobilparkplatz mitten in der Innenstadt für nur 15€„Tag 44: Zwischenstopp in Dresden“ weiterlesen

Tag 43: Hejdå Sverige

Nach sechs Wochen und sage und schreibe fast 10.000km geht unsere Zeit in Schweden nun zu Ende. Ein prima Moment um noch einmal zurückzuschauen und die vielen Eindrücke reflektieren zu lassen. Nur so viel sei vorab schon einmal gesagt: Schweden entpuppte sich, da mehr oder weniger aus der Not heraus geboren, für uns als ein„Tag 43: Hejdå Sverige“ weiterlesen

Tag 42: Der Kreis schließt sich!

Nach dem Ausschlafen erst einmal eine Runde im See schwimmen – Ja, diesmal tatsächlich Sina sogar als erstes im kühlen Nass…Mario kurz mal auf dem stillen Örtchen und als er zurückkam, traute er seinen Augen nicht, da schwamm Sina schon eine Runde im Teich – hehe, was es nicht alles gibt 🙂 nü denn und„Tag 42: Der Kreis schließt sich!“ weiterlesen

Tag 41: Åkes Nachlass

Heute Morgen wollten wir uns eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit doch einmal genauer anschauen und fuhren dafür in ein Waldstück nahe Ryd. Dort hatte der geschäftstüchtige und technisch versierte Åke über 50 Jahre lang ausrangierte Autos auf sein riesiges Waldgrundstück geschleppt, die aus unterschiedlichsten Gründen einfach nicht mehr gewollt waren, um diese dann auszuschlachten und die Ersatzteile„Tag 41: Åkes Nachlass“ weiterlesen