Tag 166: Ein Plattfuss am Morgen…

…Herrjemine, an diesem so herrlichen Sonntagmorgen wartete eine kleine Überraschung auf uns, denn jetzt war Dorphines hinterer, linker Reifen komplett platt…zuletzt musste ja bereits in Estland der hintere rechte Reifen gegen einen neuen „Gebrauchen“ ausgetauscht werden. Glücklicherweise standen wir über Nacht auf einem betonierten Parkplatz, und so lies sich Dorphine gut mit dem Wagenheber aufbocken.„Tag 166: Ein Plattfuss am Morgen…“ weiterlesen

Tag 164 und 165: Eine sensationelle Strecke von Bergen nach Oslo

Wir hatten die Hadangervidda oder auch Route 7 gewählt um von Bergen nach Oslo zu fahren, und können diese auch nur jedem ans Herz legen! Zumindest außerhalb der Wintermonate, denn auch diese Straße wird wetterbedingt gerne mal gesperrt, aus gutem Grund wie wir herausfinden sollten. Aber zurück zum Anfang, die erste Sehenswürdigkeit auf dieser Straße„Tag 164 und 165: Eine sensationelle Strecke von Bergen nach Oslo“ weiterlesen

Tag 163: Du hübsches Bergen

Bergen, Norwegens zweitgrößte Stadt, war unser heutiges Ziel. Wusstet ihr, dass die Stadt einst mit zum Hanseverbund gehörte? Jedoch nicht als vollwertige Hansestadt sondern als Hansekontor. So oder so entdeckt man heute noch überall Spuren der Hanse, auch die Heimatstadt lies in Form des Hamburger Wappens grüßen 🙂 Wir fuhren einen kostenlosen Parkplatz in dem„Tag 163: Du hübsches Bergen“ weiterlesen

Tag 161 und 162: Im längsten Straßentunnel der Welt und die Flåm Railway Fahrt

Die Zeit von Geiranger Abschied zu nehmen war nach 2 Übernachtungen für uns gekommen…dieses nahezu leere, kleine und unter „normalen“ Umständen eher überlaufene Dörfchen, diesen sensationelle Stellplatz direkt am Fjord, Ja, das Alles haben wir sehr zu schätzen gewusst! Doch der nächste und bestimmt auch sehr schöne Ort sollte bereits auf uns warten. Wir verließen„Tag 161 und 162: Im längsten Straßentunnel der Welt und die Flåm Railway Fahrt“ weiterlesen

Tag 160: Oh ha – Angeln mitten im Geiranger Fjord?!

Eigentlich war der Plan die Ausflugsfähre zu nehmen, um den wohl imposantesten Fjord Norwegens einmal von der Wasserseite zu sehen…doch wie das ja gern mal so ist, kam es dann doch ganz anders…Wir sahen ein Motorboot am Steg des Campingplatzes liegen und fragten uns, ob das nicht evtl. zu mieten sei, damit wir eine eigene„Tag 160: Oh ha – Angeln mitten im Geiranger Fjord?!“ weiterlesen

Tag 159: Über den Trollstigen zum Geiranger Fjord

Eine weitere „Scenic Tourist Route“ ist die legendäre Trollstigen Passstraße. Und auch hier hatten wir mal wieder richtig Glück, denn normalerweise wird dieser Streckenabschnitt bereits ab Ende September gesperrt. Aber Dank der guten Wetterlage war es noch nicht zu dem sonst üblichen Schneefall gekommen und die Route war weiterhin geöffnet – Yiepiehh! Durch 11 Haarnadelkurven„Tag 159: Über den Trollstigen zum Geiranger Fjord“ weiterlesen

Tag 158: Die Atlantikstraße

Die Norwegische Regierung hat mittlerweile 18 Straßen als „Scenic Tourist Routes“ ausgewiesen und diese mit tollen Rastplätzen und Aussichtsplattformen bestückt. Eine dieser Straßen ist die Atlanterhavsvegen (Atlantikstraße), die von Karvag nach Bud führt und ebenfalls zu einer der schönsten Europas gehören soll. Die Straße an sich ist nicht sonderlich lang, insgesamt nur 36km, wovon dann„Tag 158: Die Atlantikstraße“ weiterlesen

Tag 157: Eine nur relativ kurze Stippviste in Trondheim

Trondheim war seit längerer Zeit die erste größere Stadt und wir freuten uns schon darauf, mal wieder etwas “Großstadtluft” zu schnuppern…Großstadt zumindest für norwegische Verhältnisse, Trondheim hat ca. 205.000 Einwohner und ist nach Oslo und Bergen die 3. größte Stadt Norwegens. Nachdem ein Parkplatz gefunden war, steuerten wir, da noch nichts gefrühstückt, erst einmal das„Tag 157: Eine nur relativ kurze Stippviste in Trondheim“ weiterlesen

Tag 156: Volle Fahrt voraus auf Trondheim!

Mit der Ocean Road im Rücken sollte unser nächstes Etappenziel Trondheim werden. Aber wie immer war natürlich der Weg das Ziel und so machten wir wieder ein paar Stopps entlang der Route. Der Erste führte uns nach Namsos und, laut eines namenhaften Reiseführers auf einen „easy“ Hike, auf den 114m hohen Bjorumsklumpen. Über das „leicht“„Tag 156: Volle Fahrt voraus auf Trondheim!“ weiterlesen

Tag 155: Die Fährprofis „on Tour“ :)

Und auch dieser Tag begann ein weiteres Mal damit, auf eine Fähre zu warten. Diesmal betrug die Wartezeit satte zwei Stunden…Genügend Zeit also um gemütlich zu frühstücken und den Reiskocher im kleinen Aufenthaltsraum des Hafens anzuschließen…hehe, Not macht erfinderisch, wenn man so lange nicht an 220V Landstrom angeschlossen war 😁…Und Ja, wer diese Route nimmt,„Tag 155: Die Fährprofis „on Tour“ :)“ weiterlesen