Tag 24: Mitreißende Natur

Gestern war mal wieder der Inbegriff eines gemütlichen Morgens! Nicht dass wir je auch nur annähernd Stress hatten, seitdem wir on Tour sind, aber an manchen Tagen genießen wir die Morgensonne definitiv ausgiebiger als an anderen ☺️ Auch Twiggy genießt diese Reise in vollen Zügen! Nicht nur, dass sie 24/7 mit ihrem Herrchen, Sina und„Tag 24: Mitreißende Natur“ weiterlesen

Tag 23: Vorsicht Schneemobil!

Sonnenschein, ein schönes Plätzchen direkt am Wasser und dann auch noch warm genug um draußen zu frühstücken – was haben wir es doch gut! Das sah eine Joggerin genauso und stoppte kurzerhand, Small Talk und um uns dann im Abschluss zu diesem Luxus zu beglückwünschen…und sogar noch kurz ein paar Tipps für die Umgebung inklusive.„Tag 23: Vorsicht Schneemobil!“ weiterlesen

Tag 20: Dorphine goes Off-Road!

Heute haben wir mal richtig ausgeschlafen 🙂 es war bereits neun Uhr als wir die Vorhänge aufzogen, das ist ein neuer Rekord. Herrlich! Nachdem wir die morgendliche Routine rund um Dorphine (Lüften, Umbauen, Aufräumen) erledigt hatten, gab‘s dann, am See sitzend, ein leckeres Frühstück aus Haferflocken, Joghurt und frischem Obst. Alles in Allem mal wieder„Tag 20: Dorphine goes Off-Road!“ weiterlesen

Tag 19: Die Faszination morbider Landschaft

Heute war mal wieder Waschtag, was diesmal vor allem auf die Waschmaschine beziehungsweise den Trockner zu warten hieß. Machte aber nichts, denn die Zeit in Sigtuna rumzubekommen ist nicht schwer. Nachdem wir ganz gemütlich gefrühstückt hatten machten wir uns zu einer ersten Stadterkundung auf. Wie bereits erwähnt ist die kleine Stadt die älteste Schwedens und„Tag 19: Die Faszination morbider Landschaft“ weiterlesen

Tag 18: Stockholm du schönes Kind!

Ab nach Stockholm, hieß das frühmorgendliche Motto und so waren wir bereits um kurz nach neun in Schwedens Hauptstadt angekommen. Durch Zufall entdeckten wir eine Parkbucht gegenüber dem Polizeipräsidium, wo Dorphine den ganzen Tag stehen durfte – für sage und schreibe 59 SKR (ca. 5,90€). Das ist doch mal ein Schnapper! Zu Fuß waren wir„Tag 18: Stockholm du schönes Kind!“ weiterlesen

Tag 17: Nacht der dicken Decke

Boah was haben wir gut geschlafen! Unglaublich wie doch eine dickere Decke gleich für mehr muckeligkeit gesorgt hat. Tatsächlich haben wir wieder bis Acht geschlafen und dass, obwohl wir recht spät in die Dorphinen-Koje gingen. Nach einer leckeren Haferflocken-Joghurt-Obst-Frühstücksbowle versuchten wir erneut bei tollstem morgendlichen Sonnenschein unser Angelglück, doch trotz der tollen neuen Köder wollte„Tag 17: Nacht der dicken Decke“ weiterlesen

Tag 15: Miiiichel – „Wo steckt der Junge nur schon wieder?“

Gestern morgen betrug die Außentemperatur dann nur noch -3 Grad Celsius und kaum waren wir aufgestanden kamen Graupelschauer hinzu. Da stellten wir uns die Frage wie kalt wird es wohl Nachts im Bulli sein?! Es kommt uns zumindest, trotz der dünnen Sommerdecke welche nur eingepackt wurde, eigentlich gar nicht soooo kalt vor. Haben wir in„Tag 15: Miiiichel – „Wo steckt der Junge nur schon wieder?““ weiterlesen

Tag 13: Eine Nacht mit etwas Schatten und ein Tag mit gaaanz viel Licht!

Es ist 2:34 Uhr und der Mix aus Sturm, Regen, Hagel und Gewitter lässt uns nicht mehr schlafen. Eigentlich ja alles mega gemütlich, aber einfach weiterschlafen wäre irgendwie auch nicht so schlimm. Immer wieder wird Dorphine von teils heftigen Windböen kräftig durchgeschüttelt… da haben wir uns echt mal den exponiertesten Spot für die Nacht ausgesucht„Tag 13: Eine Nacht mit etwas Schatten und ein Tag mit gaaanz viel Licht!“ weiterlesen

Tag 10: Die „Armee der Weißen Riesen“ ist schon da…

Strahlender Sonnenschein begrüßte uns am nächsten Morgen. In Schweden geht die Sonne übrigens um diese Jahreszeit schon sehr früh auf, daher steht sie auch schon relativ hoch am Himmel, wenn wir zwischen sechs und sieben Uhr aus der abgedunkelten Dorphine krabbeln. Noch ein Grund warum Schweden ein Camper Paradies ist, man hat richtig was vom„Tag 10: Die „Armee der Weißen Riesen“ ist schon da…“ weiterlesen

Tag 9: Der Sonne Richtung Süd-Ost-Küste hinterher

Wir würden ja auch sehr gern noch weiter Richtung Norden durchstarten, jedoch liegt dort aktuell noch ein Tiefausläufer und das heißt, es ist schon noch ziemlich schattig im generellen, und zudem gerade auch in den Nächten. Wir haben zwar den „Heißen Dieter“ am Start (so haben wir wegen eines zwischenmenschlichen Kommunikationsproblem unseren mobilen Gas Heater„Tag 9: Der Sonne Richtung Süd-Ost-Küste hinterher“ weiterlesen