Tag 7: Catch of the Day

Herrlich mitten in der Natur aufzuwachen und nach dem Frühstück gleich die Angelruten auszuwerfen. Heute beißt ganz bestimmt einer! Nach einiger Zeit und fast abgefrorenen Fingern dann die Ernüchterung, vielleicht doch erstmal weiterfahren und etwas aufwärmen… Das Zuckerstangen Paradies Gränna am Vätternsee bot sich an, und so machten wir dort halt um das Städtchen etwas zu erkunden, ein paar der berühmten Süßigkeiten zu kaufen, und in einem Café was warmes zu trinken und schwedisches Gebäck zu probieren.

Gut gestärkt ging es dann gen Inland, an den nächsten von Asken und Karl empfohlenen Angelspot. Zwar ein Hammer abgelegenes und schönes Plätzchen, doch leider eher etwas für erfahrenere Angler die nicht aus Versehen ins Schilf werfen und dann nicht mehr rauskommen 😆 Dank Mario‘s Spezialtechnik konnte er den Köder doch noch retten 💪🏼

Weiter ging’s zu den nächsten Koordinaten, und baam, ein schöner Steg reichte weit genug ins Wasser um uns vor dem Schilf zu schützen. Oder so dachten wir, zwei Köder mussten dennoch dran glauben. Recht schnell dann auch der erste Fisch am Haken, doch ehe Sina verstanden hatte, dass sie wirklich einen dran hatte und Mario den Käscher Griffbereit hatte, hatte sich dieser schon wieder befreit. Aber die Freude war dennoch groß, endlich hatten wir einen See entdeckt in dem die Fische keine Chance hatten 😃

Kurz darauf stieg die Spannung erneut, Mario hatte etwas am Haken. Etwas großes, etwas schweres…. the catch of the day? Diesmal würde uns der Fang nicht entgehen, oh nein, wir waren bereit. Mit vereinten Kräften zogen wir ihn an Land…

Selten so ein Prachtexemplar von einem seltenen Spartenhecht gesehen es, oder? 🙂

Aber da ging doch noch mehr, also wieder Ruten ausgeworfen und von dem leckeren Fisch zum Abendessen geträumt. Und dann passierte es wirklich, das Anfängerglück schlug zu und Sina riss ihren ersten Fisch! Einen kleinen Hecht – woot woot! Da er uns noch etwas zu klein erschien setzten wir ihn nach einem kurzen Fotoshooting dann auch wieder zurück. Dennoch ein tolles Gefühl! Weiter ging’s, doch obwohl wir bis Abends ausharrten sollten das die einzigen Fänge des Tages bleiben.

Ein weiteres Highlight war dann noch unser nächster Stellplatz, auf einer Bisson Farm waren wir, mal wieder, die einzigen Camper! Wow! Ein super nettes Betreiberpaar und 150 Bissons mitsamt ihrer Kälber begrüßten uns. Das ist doch mal genau unser Ding! Überall Felder und Wälder in denen die Bisson‘s am Weiden waren! Im Hofladen und im Saloon, das hauseigenen Restaurant, kann man das Fleisch dann für Eigengenuss kaufen. Noch ist alles geschlossen und für uns ja eh nichts, aber der Bissonburger soll der Hammer sein, glauben wir sofort!

3 Kommentare zu „Tag 7: Catch of the Day

  1. Wieder mal ein super Bericht und schöne Fotos. Ich freue mich für Euch, dass Ihr auf Eurer Rundreise durch Schweden die Natur und Tiere so hautnah erleben könnt. Bin schon auf den nächsten Bericht gespannt. Weiterhin eine schöne Zeit wünsche ich Euch 3en. LG und Hejda, Muddi, Omi und Heidi ❤ 🙂

    Liken

  2. Ist es nicht ein geiles Gefühl wenn man plötzlich etwas am Haken hat 🙂
    Drücke Euch die Daumen das ihr beim nächsten Versuch noch etwas mehr Glück habt und es für den Grill reicht.

    Liken

    1. Ja, absolut!! Konnte es erst gar nicht glauben. Wir bleiben zuversichtlich, dass es irgendwann auch für den Grill reicht, an Versuchen mangelt es zumindest nicht 🙂 Liebe Grüße nach Hamburg!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: